Fotos: Helmut Duddenhöfer

DIE DREI VON DER ODYSSEE

Helden außer Kontrolle

Gastspiel des Logo des Chawwerusch-Theaters

Nach dem Ende des Trojanischen Kriegs stolpern Odysseus, Elpenor und Eurylochos recht planlos durch eine „neue“ Odyssee – eine Reise durchs Mittelmeer, und was sie erleben klingt überraschend neuzeitlich. Auf der Suche nach Heimat in einer Nussschale (oder einem Schlauchboot?), traumatisiert vom Krieg und von dem, was hinter ihnen liegt. Sie manipulieren das Wetter, ohne sich über die Folgen klar zu werden und ihr überbordender Fleischkonsum stürzt so manche Region ins Unglück.

Es sind immer Zufälle oder spontane Ideen, die bestimmen, ob sie wohlwollend aufgenommen oder verfolgt und bekämpft werden. Odysseus lässt sich von den Frauen nur zu gern bestätigen, was für ein toller Kerl er ist, Elpenor bietet die Auberginen, die er findet, in seinem Imbiss an und Eurylochos gibt bereitwillig seine Handwerkskünste weiter, wenn endlich mal jemand anerkennt, welch schöne Schiffe er bauen kann.

Ein paar Holzplanken, Segeltuch und vor allem die Schauspielkunst und Wandlungsfähigkeit der drei Schauspieler sorgen dafür, dass tosende Stürme auf hoher See, aber auch liebliche Inselparadiese vor dem geistigen Auge der Zuschauenden entstehen.

„Geht mit uns eins – zwei – drei auf die Odyssee,
Ihr seid die Crew, gehört mit dazu
Und rudert eins – zwei – drei durch die raue See,
Für Heimkehr keine Gewähr.“

 

Buch
Walter Menzlaw, inspiriert von Homer und Improvisationen des Ensembles

Es spielen
Ben Hergl, Thomas Kölsch, Stephan Wriecz

Regie und Bühnenbild
Jürgen Flügge

Kostümbild
Kristina Baumert

Musik
Karl Atteln