Jaqueline Hester

geboren 1960
verheiratet - 3 Männer, 1 Katze

Kaufmännische Ausbildung – Traumberuf mit Übernahme der Werbeabteilung einer Bank
Dann Ankunft der Traummänner Sebastian und Tim
Mittlerweile selbständige Kalligrafin

... seit der ersten Theaterrolle als Lina bei „daheim isch dahoim“ - Pfarramtssekretärin im Evangelischen
Pfarramt Oberriexingen - Kirche und Hof waren wohl ordentlich gefegt …

... fand es schon immer unheimlich spannend in die Rollen völlig anderer Charaktere zu schlüpfen, sich in
diesen für eine Zeitlang „austoben zu können“, um dann den Mantel abzulegen und wieder zu sich selbst zurückzukehren ...

.... zwischenzeitlich waren auch beide Jungs mit ihm Boot
Wenn wir dann zu dritt im Ort unterwegs waren, war den Nachbarn klar: heute ist mal wieder Theater angesagt.
Nur das erklärt die Tatsache, dass zwei erwachsene junge Männer ihre Mutter im Schlepptau haben …

Sonstige Leidenschaften sind Hund, Katze, Maus und andere Viechereien (Pferdevirus seit dem Kleinkindalter), Schwimmen, Walken, Radfahren und Eis essen mit Silke (manchmal dürfen auch andere mit …)
... der Ehemann hält sich bei alldem dezent im Hintergrund – damit wenigstens einer den Überblick behält
Mitwirkung bei folgenden Stücken:

„Daheim isch Dahoim – Ein Theaterspaziergang im Sommer 1954“, 2007
Buch: Barbara Schüßler, Regie: Christine Gnann

„Wie man sich bettet - Ein Stück [zur] Selbstständigkeit “, 2008
Buch: Barbara Schüßler, Regie: Markus Kosuch

„Sagt die Enz – Ein phantastischer Theaterspaziergang“, 2009
Buch: Barbara Schüßler, Regie: Christine Gnann

„kaltgeschmiedet – Ein kleines Stück von dörflicher Industrie“, 2010
Buch: Barbara Schüßler, Regie: Christine Gnann

„HERZ - SO KALT, Ein Lebensentwurf in sieben Bildern“, 2011
Buch: Barbara Schüßler, Regie: Christine Gnann

„tacheleß! Erinnerung an ein FreudenTal“, 2012
Buch: Barbara Schüßler, Regie: Christine Gnann

„Ein Stück nebst Herz“, 2013
Buch: Barbara Schüßler, Regie: Christine Gnann

„ALICE gespiegelt“, 2015
Texte: Barbara Schüßler, Regie: Christine Gnann

„Kindsglück“, 2017
Buch: Barbara Schüßler, Regie: Eva Mann

"Kasimir und Karoline", 2018
nach Ödon von Horváth, Regie: Christine Gnann

Jacqueline ist viel zu früh im Februar 2019 verstorben. Wir vermissen sie sehr.

zurück