Theaterspaziergang 2021 - wie schön war das denn!

Mühlentraumtheater entlang der Glems

Dieses unterhaltsame poetische und musikalische Theaterstück mit Texten aus der Romantik, das aber auch eine ganze Menge über Heute erzählt, hat in 15 ausverkauften Vorstellungen ein begeistertes Publikum gefunden.

Gespielt wurde in Markgröningen Richtung Talhausen, entlang der Glems bis zur Papiermühle. Alles im Freien!

 

Das Projekt ist ausgezeichnet mit

 

DIE DREI VON DER ODYSSEE - 11. September 2021

Helden außer Kontrolle

Von Odysseus hat jeder schon mal gehört, vielleicht auch von dem einäugigen Riesen, der Zauberin Circe oder den Sirenen. Aber wer sind Elpenor und Eurylochos?
Es sind zwei von vielen namenlosen Gefährten des Odysseus. Sie begleiten ihn auf seiner unfreiwilligen Kreuzfahrt durchs Mittelmeer, beraten, meckern, helfen, stänkern und eröffnen eine ganz neue Sicht auf die abenteuerlichen Geschichten und ihren angeblichen Helden.

 

Gastspiel des Chawwerusch Theaters auf dem Kirchplatz Oberriexingen.

JUDAS- verschoben auf 08. April 2022

Das überraschende Plädoyer des vermeintlichen Verräters
von Lot Vekemans

In einer Solo-Rolle tritt Ben Hergl vom Chawwerusch Theater Herxheim auf.

Das Stück behandelt zutiefst menschliche Konfliktlinien: Wo komme ich her, was sind meine Beweggründe für mein Handeln?
Meine Träume, meine Utopien?

Gespielt wird am Freitag, 08. April 2022 / 20 Uhr in der Georgskirche Oberriexingen

In Kooperation mit der Evangelischen Kirche Oberriexingen

AUSGEZEICHNET

"heimfinden", der Theaterspaziergang anlässlich der Gründung der Brüdergemeinde Korntal vor 200 Jahren, erhält als eine von 3 herausragenden Inszenierungen des Freilichttheaters eine Nominierung bei Lamathea - dem Landespreis Amateurtheater Baden-Württemberg 2021.

Aus dem Schreiben des Landesverband Amateurtheater: "Eure Produktion hat bei der 17-köpfigen ehrenamtlichen Jury aus professionellen Theaterschaffenden und erfahrenen Amateur:innen großen Eindruck hinterlassen."

"heimfinden" kam 2019 rund um den Betsaal und den Saalgarten sowie den Begräbnisgarten, zur Aufführung.

Auch die Recherche der historischen Bezüge erhielt beim Landespreis für Heimatforschung 2020 hohe Anerkennung.