Nach großem Erfolg nochmal ab 12. Juli

Tobias Mayer, Mathematiker, Kartograph und Astronom, hatte 2023 seinen 300. Geburtstag. Dies war Anlass für den Theaterspaziergang in seiner Geburtsstadt Marbach. Damit wurden etwa 2000 Zuschauer*innen erreicht. 2024 wird dieses Stück nochmals gespielt.

> Hier Karten sichern

Ganz ausgezeichnet: Ausstellung im Rathaus Oberriexingen

Ganz ausgezeichnet! Zwei mal hat das TudD den Staatspreis Lamathea erhalten.

Dieser Erfolg wird in einer Ausstellung im Rathaus Oberriexingen sichtbar gemacht.

Fotos der unterschiedlichen Stücke geben einen Eindruck vom vielfältigen künstlerischen Wirken des TudD.

Die Ausstellung ist dann jeweils während der Öffnungszeiten des Rathaus frei zugänglich > Link zur Homepage der Stadt

Alte Sorten am 06. Oktober

Gastspiel des Chawwerusch Theater

in der Festhalle Oberriexingen

Die Geschichte zweier Frauen - gespielt von zwei großartigen Schauspielerinnen.
Die erste Bühnenfassung des Romans von Ewald Arenz, der 2021 Jahresbestseller der Spiegel-Bestsellerliste war.

s ist eine Geschichte von Träumen, von Utopien und der Macht des Spiels. Inmitten von Verfall und Wandel offenbart sich eine faszinierende Welt, in der Realität und Illusion verschmelzen.
Es wird gerungen auf der Bühne, geliebt, gesungen und immer wieder gekämpft. Die kleinen Kämpfe um Mut, Ritterlichkeit und Gerechtigkeit, die mit einem blauen Auge enden können. Undi die großen Kämpfe um Wahrheit und Fantasie, um die Gestalt der Welt und die Gestalt der Menschen, die darin wandeln, Kämpfe, die damit enden können, dass alles in Frage gestellt wird, was du bist und was du weißt.

> Hier Karten sichern

Wiederaufnahme ab 08. November

Frieda, eine alte Dame, ist wütend. Sie wünscht sich, ein Komet solle die Erde zerschmettern und die Menschheit ausrotten. Und tatsächlich geht ihr Fluch in Erfüllung: In zwanzig Tagen wird die Welt untergehen ...

Eine schwarze aberwitzige Komödie über unsere Welt und die täglichen Katastrophen.
Ein schwungvolles Stück mit grotesken Szenen, Musik und schrägen Figuren.

"Am Ende gibt`s begeisterten Applaus für eine satirische Revue mit starkem Ensemble und dem richtigen Gespür für zeitkritische Themen." (LKZ 20.02.2024 > weitere Pressestimmen)

> Hier Karten sichern!